Zoo Hannover Sambesi

 Bauherr:
 Architekt:
 Leistungen:
 Realisierung:
Zoo Hannover GmbH
HJW+PARTNER
Gebäudeplanung LP 1-8; Tragwerksplanung LP 1-6, Bauphysik
1998 / 2000

Die um den Flusslauf Sambesi gruppierten Anlagen zum Thema afrikanische Tierwelt stellt die größten Einzelattraktion im Zoo Hannover dar.
Bei einer Bootfahrt oder über die Besucherwege können Flusspferde, Nashörner, Geparde oder Nyala‘s besichtigt werden. Im Zentrum der Anlage befindet sich das afrikanische Dorf mit Gastronomie und Shopeinrichtungen. Im Flusspferdhaus kann man in einem großen Wasserbecken die Tiere auch unter Wasser besichtigen.

Der Flusslauf wurde als Stahlbetonkonstruktion errichtet. Hierbei musste berücksichtigt werden, dass der Grundwasserstand nur 80 cm unter OK Gelände liegt. Weiterhin wurden in der Bodenplatte des Flusslaufes Konstruktionen für die mechanische Boots-Flussfahrt angeordnet.
Für die Flusspferde wurden nicht sichtbare Abtrennungen im Freibecken bemessen und im Flusspferdhaus die großflächige Unterwasserscheibe nachgewiesen.
Besondere Anforderungen ergaben sich aus dem Nachweis der Anprallkräfte für Flusspferde und Nashörner.
Für den Besucherweg wurde eine echte Hängebrücke konstruiert, die auch für die Bedingungen des innerbetrieblichen Transportes mit Kfz bemessen wurde.