Universität Leipzig - Campus Augustusplatz

 Bauherr:
 
 Architekt:
 Leistungen:


 
Realisierung:
Freistaat Sachsen - Sächsisches Immobilien + Baumanagement NL
Leipzig II
Behet Bondzio Lin Münster
ARGE CAMPUS AUGUSTUSPLATZ 
mit ICL INGENIEUR CONSULT Dr.-Ing. A. Kolbmüller GmbH Leipzig; Abbruchplanung; Tragwerksplanung LP 1-6; Bauphysik; Planung Betonsanierung
2005 - 2012
Das Zentrum der Universität Leipzig, der Standort Augustusplatz wurde in fünf Bauabschnitten erweitert, umgebaut und modernisiert.
Im 1. Bauabschnitt wurde eine Mensa für 3.500 Essenteilnehmer neu errichtet. Das Gebäude beinhaltet weiterhin Seminar- und Technikräume, sowie eine Radiostation.
Das bestehende Hörsaalgebäude wurde im 2. Bauabschnitt umgebaut. Neben Hörsälen wurde insbesondere der Bibliotheksbereich erweitert.
Umfangreiche bauvorbereitende Maßnahmen beinhalteten Leitungsumverlegungen, den Abbruch unterirdischer Gebäudeteile, sowie die Baugrubensicherung.
Die Gewährleistung des Studienbetriebes, sowie der Ver- und Entsorgung in den anderen Gebäudeteilen stellte hohe Anforderungen an einen integrativen Planungsprozess aller Beteiligter.
Der Mensa-Neubau mit unterschiedlichen Nutzungen in den einzelnen Geschossebenen wurde als Stahlbeton-Skelettbau mit einer anpsruchsvollen vorgehangener Fassadenkonstruktion errichtet. Für die flexible Gestaltung der Seminar- und Bürobereiche kam eine weitgespannte Flachdecke zur Anwendung.
Das vorhandene Hörsaalgebäude musste den Nutzungserweiterungen (Bibliothek) und veränderten Erschließungskonzepten (neue Aufzüge, Treppenhäuser) angepasst werden.
Hierfür bedurfte es umfangreicher Sanierungsmaßnahmen an der Stahlbetonkonstruktion und der Überarbeitung des oberirdischen Stahltragwerkes, sowie Verstärkungen im Fundamentbereich und der Stahlbetonbauteile.
Eine besondere Leistung umfasste die Planung und Begleitung der Betonsanierung der Bestandkonstruktion.
Für die Überdachung der neuen Lichthöfe wurden spezielle Stahltragwerke entworfen.