Eurotheum Frankfurt am Main

   Bauherr:
 Leistungen:
 Realisierung:
Commerz Grundbesitz Investmentgesellschaft mbH Wiesbaden
Planung; Projektleitung; Controlling
2004
Für die Kühlung der Räume des Eurotheums wurde ein abgehangenes, größten-teils öffenbares Kühldeckensystem montiert. Aufgrund der auf der Basis eines Gutachtens festgestellten nicht verkehrssicheren Ausführung wurde eine zusätzliche technische Sicherung der Kühldeckenelemente erforderlich.
Betroffen waren im 01. bis 21. Obergeschoss alle abgehängten Deckenplatten. Dies sind 5.324 Platten auf einer Gesamtfläche von ca. 6.000 m².

Bei der Entwicklung der Sicherungselemente wurden hohe Anforderungen an Ästhetik, Passgenauigkeit, Sicherung gegen selbsttätiges Öffnen sowie komplette Vorfertigung zur Montage gestellt.  Der Einbau der Elemente erfolgte so, dass kein bestehendes Bauteil rückgebaut werden musste. Es waren abgeflachte Löcher in die Deckplatten zur Aufnahme des Sicherungselementes einzubringen. Dafür wurde ein Sonderwerkzeug (pneumatische Stanze) entwickelt, welche sehr viele Randbedingungen (Handhabbarkeit, extrem geräuscharm, hohe Stanzkraft, schneller Werkzeugwechsel u.a.m.) erfüllen musste.
Hauptschwerpunkt neben der technischen Realisierbarkeit war die Logistik und Koordination bei der Durchführung. Die gesamte Maßnahme erfolgte während laufendem Bankbetrieb in den Nachtstunden mit mehreren parallel arbeitenden Teams. Die jeweils zur Sanierung vorgesehenen Räume wurden 19.00 Uhr vom Nutzer ohne Vorleistung übergeben. Bis zur voll funktionsfähigen Nutzung der Räume am nächsten Morgen um 08.00 Uhr waren folgende Einzelmaßnahmen durchzuführen: Beweissicherung (evtl. Defekte); Abmeldung der Sicherheitssysteme; Trennung der gesamten IT-Technik und Auslagerung; Beräumung von Akten und Interieur; Durchführung der Montagearbeiten; Wiedereinrichtung und Anschluss aller IT-Technik; Reinigung und Abnahme.
Durch straff organisiertes Projektmanagement wurden  alle 20 Etagen in nur 7 Wochen saniert.